"Delikates im Elbsandstein" (Ekelkrauchen, Edelbruch,  ... )


Liste der 

"Sächsischen Kotzbrocken"

           

   

Ähnlich wie es auf der Piskari.cz-Seite den Adršpašský Hnusák /Adersbacher Ekel) gibt, soll es so etwas in der Art auch für die Sächsische Schweiz geben. Es sollen außergewöhnliche Wege präsentiert werden, die alles andere, aber keine zwei Sterne im Kletterführer verdienen. Moosig, brüchig, der übelste Riss, dazu vielleicht noch schlecht gesichert, immer nach dem Motto: Der Kletterweg ist so schlecht, dass er schon wieder gut ist!
Es soll gezeigt werden, dass es noch ein anderes Klettern neben dem "Mainstream-Klettern" gibt. Die Liste soll den Anreiz setzten, solche Wege zu klettern. Es müssen aber nicht nur Schleimwege darin sein, aber Wege, die ein nachhaltiges Erlebnis und Abenteuer
versprechen.
Jeder darf, nach dem er sich angemeldet hat, drei Wege für die Liste vorschlagen. Die Liste soll nicht ausufern und dynamisch bleiben. Die maximale Weganzahl in der Liste beträgt 97 Kletterwege, hauptsächlich bis zum Schwierigkeitsgrat VIIc, nur 20 Wege können schwieriger sein.
Aber auch später noch, wenn die Liste voll ist, können Neuanmelder Wegvorschläge machen. Dann müssen aus der ursprünglichen Liste Wege wieder abgewählt werden, solche, die zu "schön" sind. Kletterer, die mindestens 63 Wege aus der Liste geklettert und somit quasi "Kotzbrocken" geworden sind, haben Mitsprach- und Abwahlrecht. Aber auch schon mit 29 gekletterten Wegen hat der Nutzer Mitspracherecht, quasi als "Kleiner Kotzbrocken".
Benutzer als "Kleiner oder Große Kotzbrocken" haben die Möglichkeit, Wege wieder abzuwählen und so Platz für Neues zu machen.
Die Wege können solo, im Vorstieg oder auch im Nachstieg, dann aber nur in Seilschaft (und nicht v.o.ges.) geklettert werden.
Vorschläge müssen geklettert, mindestens aber gesackt worden sein. Aber nur das Ekeln am Einstieg ohne einen ernsthaften Versuch genügt nicht.

Der Hnusák war auch für die Namensfindung "Sächsischer Kotzbrocken" verantwortlich.
Und genau wie dort bei Piskari sollen auch hier im Elbsandstein die Kletterer, die mit den Listenwegen das Besondere suchen, zusätzlich zu den Sächsischen Kletterregeln einen erweiterten Kodex einhalten, der da wäre:

- keine Ufos verwenden

- Dauerschlingen konsequent entfernen

- keine Benutzung von Risshandschuhen




 
   

     

     

       
         
         
         
         
         
         
         

           

Kotzbrocken

           
     
   
         

© 2014